Skip to main content
t.animal
Anagraphein!
t.animal
Anagraphein!

Blog

Das ist kein Blog. Ich poste hier in unregelmäßigen Abständen Dinge.

Lebercäke

Für eine Feier mit dem Thema Heimat brauchte ich ein Mitbringsel. Heimat ist Leberkäs, aber Leberkäs ist langweilig. Aber nicht mehr länger! Mit diesem Lebercäke wird langweiliger Leberkäs zum lustigen Partygag.

Leberkäse + Kuchen = Lebercäke

Leberkäse + Kuchen = Lebercäke

Leberkäsbrät (also Rohmasse) gibts beim Metzger für etwa 7€/kg. Für eine normale Kuchenform braucht man etwa 2kg Brät. Leider ist unsere Gugelhupfform verschwunden, sodass ich auf eine flachere Form zurückgreifen musste. Die Form einfetten und das brät gleichmäßig verteilen.

Normalen Kuchenteig kann man mit der Form auf die Arbeitsplatte schlagen, um Luftblasen zu verhindern. Das geht hier nicht, weil das Brät zu dick ist. Stattdessen sollte man in dünnen Schichten arbeiten, sodass man Luftblasen immer gut rausdrücken kann (ich weiß aber nicht, ob die überhaupt ein Problem wären).

Zur Dekoration kann man mit einer Tülle Senfhäubchen aufbringen. Weitere Deko-Möglichkeiten sind Tomaten(-mark oder Ketchup), Essiggurken und Kerzen.